Lange und Berlinger siegen beim HeidelbergMan

- Patrick Lange und Lena Berlinger sind die Sieger des HeidelbergMan. Bei besten Wetterbedingungen übernahmen beide Tagessieger auf dem Rad die Führung und gaben sie bis ins Ziel nicht mehr ab. Florian Angert wurde Zweiter und sichert sich damit vorzeitig den Gesamtsieg im BASF Triathlon-Cup Rhein-Neckar 2016. Berlinger ist klare Favoritin auf den Seriensieg, muss dafür aber in Viernheim am 28. August beim letzten Rennen punkten. -

Bei ungefähr 25 Grad mit Sonne und Wolke fanden die Triathleten in Heidelberg beste Wetterbedingungen vor. Allerdings hatte es am frühen Morgen kurz geregnet und die sowohl bergauf wie bergab extreme selektive Radstrecke am Königsstuhl war im Wald daher nicht ganz trocken.

Heidelberg 4

Foto: www.rhein-neckar-picture.de

Folgenlose Irritation

Bei den Männern bot sich beim Schwimmen das gewohnte Bild: Florian Angert (Team Erdinger Alkoholfrei) schwamm klar am schnellsten und kam an der Neckarwiese als erster aus dem Wasser. Ihm folgten in relativ kurzem Abstand innerhalb ungefähr einer Minute Markus Rolli (Team Dietrich) und Patrick Lange (Software AG Team DSW Darmstadt). Damit hatte der sehr starke Radfahrer Lange die Ausgangsbasis für eine baldige Attacke geschaffen. Tatsächlich konnte Lange bereits Mitte des ersten Anstiegs zum Königsstuhl Angert überholen. Auf der zweiten Runde baute Lange seinen Vorsprung aus und war dabei sogar schneller als das Führungsfahrzeug, das im „Verkehr“ der langsameren Konkurrenz zurückbleiben musste. Auf dem Schlussstück durch die Heidelberger Altstadt erwischte Lange einen Abzweig falsch und kam – verfolgt vom Führungsfahrzeug – von der richtigen Strecke ab. Die kurze Irritation blieb zum Glück folgenlos, weil Lange vom Führungsfahrzeug ohne großen Zeitverlust durch die Absperrung und zurück auf die Strecke gelotst werden konnte.

Starke Siegerzeit trotz Rutschgefahr

Beim Laufen über den Philosophenweg behauptete Lange seinen Vorsprung souverän und siegte in herausragenden 1:56:59 Stunden. Nach dem Rennen sagte Patrick Lange: „Die Radstrecke im Wald oben war sehr anspruchsvoll und ziemlich rutschig. Mein Vorteil war, dass mein Rückstand auf Florian Angert nach dem Schwimmen kleiner als befürchtet war. Heidelberg ist mein Lieblingsrennen – ein Sieg hier fühlt sich ganz besonders an.“ Auch auf den weiteren Plätzen blieb beim Laufen alles unverändert. Mit zwei Minuten Rückstand belegte Angert Platz zwei, mit weiteren anderthalb Minuten wurde Rolli Dritter. Mit zwei ersten und dem zweiten Platz beim HeidelbergMan gewinnt Florian Angert nach drei von vier Rennen vorzeitig den BASF Triathlon-Cup Rhein-Neckar 2016 – sein Kommentar: „Mein großes Ziel war die Cupverteidigung, das habe ich jetzt erreicht. Ich wollte beweisen, dass 2015 keine Eintagsfliege war. Einen Sieg zu wiederholen, ist immer wertvoller als nur einmal zu gewinnen.“

Souveräne Vorstellung

Das Frauenrennen war eine regelrechte Demonstration der Stärke von Lena Berlinger (Mengens Triathleten). Nach der anspruchsvollen Radstrecke wechselte sie mit knapp fünf Minuten Vorsprung auf Katharina Wolff (Tri-Team Heuchelberg) zum Laufen. Dort ging die souveräne Vorstellung weiter und Berlinger siegte überlegen in 2:15:24 Stunden. „Im Schwimmen war ich normal unterwegs, auf der ersten Radrunde fehlte etwas der Druck, auf der zweiten ging es gut und beim Laufen noch besser“, analysierte Lena Berlinger im Ziel. Für die Verteidigung ihres Serientitels fehlt Berlinger jetzt noch ein drittes Ergebnis, das sie sich im vierten Rennen holen möchte: „Ich strebe die Titelverteidigung auf jeden Fall und starte zum Abschluss in Viernheim.“ Hinter der Tagessiegerin kam Wolff mit sechs Minuten Rückstand als Zweite ins Ziel, musste allerdings von einem Missgeschick berichten: „Ich bin auf der Radstrecke gestürzt. Das Hinterrad ist klassisch weg und ich bin auf die rechte Seite gefallen – aber es ist halb so wild und ich saß gleich wieder auf dem Rad.“ Dritte wurde Simone Hofmann (TSV Amicitia Viernheim) mit weiteren zwei Minuten Rückstand.

Viernheimer Triathlon am 28. August

Vierte und letzte Station des BASF Triathlon-Cup Rhein-Neckar 2016 ist der Viernheimer Triathlon am 28. August. Dort kommt es in diesem Jahr zu einem Novum: Die Triathleten werden auf dem Weg vom vorderen Odenwald zurück nach Viernheim erstmalig durch den Saukopftunnel fahren, der normalerweise für Fahrräder gesperrt ist. Bei den Männern ist der Sieg in der Serienwertung vorzeitig vergeben, bei den Frauen steht Lena Berlinger vor der Titelverteidigung in der Serienwertung, muss hierfür aber in Viernheim unbedingt punkten.


Ergebnisse des HeidelbergMan am 31. Juli 2016
Männer:
1. Patrick Lange (Software AG Team DSW Darmstadt): 1:56:59 Stunden 2.
Florian Angert (Team Erdinger Alkoholfrei): 2:00:06 Stunden 3. Markus Rolli
(Team Dietrich): 2:01:37 Stunden

Frauen:
1. Lena Berlinger (Mengens Triathleten): 2:15:24 Stunden 2. Katharina Wolff
(Tri-Team Heuchelberg): 2:21:13 Stunden 3. Simone Hofmann (TSV Amicitia
Viernheim): 2:23:34 Stunden

Weitere Informationen zum BASF Triathlon-Cup Rhein-Neckar im Internet:
www.basf-tcrn.de www.facebook.com/BASF.TriathlonCupRheinNeckar